Gefühle transformieren

Emotionen transformieren

Für viele von uns sind unsere Gefühle eine der stärksten Herausforderungen im Leben. Was können wir mit den vielen, extrem unterschiedlichen Emotionen tun, die wir im Laufe unseres Lebens haben? Manchmal ist es, als ob sie den Boden unter den Füßen weg reißen. Kein Mensch bringt uns bei, wie wir damit umgehen können. Für mich ist das eine Kernkompetenz für das Leben, die Kinder und Jugendliche eigentlich in der Schule lernen sollten.

Gefühle zu transformieren funktioniert wirklich, und ich habe noch keinen Menschen, mit dem ich gearbeitet habe, erlebt, bei dem es nicht funktioniert. Es gibt Menschen, die es wieder vergessen oder sich entscheiden, es nicht zu nutzen. Aber das ist etwas anderes. Dann ist es ihre Wahl.

Ich glaube, die meisten Gefühle werden unbewusst oder mangels anderer Möglichkeiten einfach weggedrückt. Mein Bild ist, dass ein Mensch mehrere Berge oder Haufen von weggedrückten Gefühlen in sich angesammelt hat. Einen Berg mit emotionalem Schmerz, einen mit Angst, einen mit Wut und so weiter. Wenn wir ein schmerzhaftes Erlebnis haben, fühlen wir nicht nur den aktuellen Schmerz, es kommt auch alter Schmerz mit hoch. Der alte Schmerz ist oft viel stärker und tiefer, als der neue, weil wir ihn vielleicht mit drei Jahren erlebt haben, als wir hilflos und komplett abhängig waren. Deshalb fühlen wir uns auch in der aktuellen Situation hilflos und abhängig. Ein Teil in uns vergisst dann regelrecht, dass wir heute erwachsen sind.

Der tiefere Sinn, dass die alten Gefühle mit hoch gespült werden, liegt für mich darin, das wir mit jedem Gefühls-Erleben diese Emotionen transformieren können. Mithilfe des aktuellen Gefühls können wir also auch das alte Gefühl in der Tiefe verdauen. Wenn wir das über einen längeren Zeitraum immer wieder machen, ist der alte Berg irgendwann nicht mehr da. Dann erleben wir ein Gefühl nur noch in einer Intensität, wie es für die Situation passend ist. Unser emotionales Level sinkt also insgesamt und wir können viel häufiger entspannt bleiben. Die gleiche Situation triggert dann keine besonderen Gefühle mehr.

Sie lernen bei mir also eine Methode, unangenehme Emotionen zu transformieren und abzubauen. Diese Methode können sie ihr Leben lang nutzen. Sie lernen sie beispielhaft mit einigen Gefühlen und können sie auf jedes andere Gefühl übertragen. Und sie lernen eine Methode, angenehme und wertvolle Emotionen aufzubauen.

Nun fragen Sie sich vielleicht: Transformieren in was eigentlich? Darauf haben wir keinen Einfluss. Das geschieht von selbst. Bei einer/m entsteht einfach Ruhe, bei der/dem nächsten ein guter Stand oder klarer Kopf. Ein Gefühl von Freiheit, Erleichterung oder Weite kann sich breit machen oder ein glucksendes Lachen kann aufsteigen. Das ist sehr individuell.

 

Zum Kennenlernen – die Chemie muss schließlich stimmen – können Sie mit mir einen Termin für ein unverbindliches und kostenloses 30-minütiges Gespräch (inklusive einer Mini-Session Körperarbeit) per Telefon oder in meiner Praxis in Kreuzberg vereinbaren.

 0151 – 53 70 36 96                                                                                      

mail@petra-raecke.de